Meine Elsa.

Elsa-cover

Neulich fragte ich auf der Facebook-Seite nach Rat, weil wir einen neuen Handrührer brauchten, da der alte langsam Rost ansetzte an den Rührstäben. Es war nicht wirklich schade um ihn, er war billig und wurde von mir regelmäßig überstrapaziert. Also habe ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt und alle Vor- und Nachteile von Handmixern, Küchenmaschinen und Handmixern mit Gestell und rotierender Schüssel abgewogen, viele Rezensionen gelesen und mit manchen von euch diskutiert. So ist dann aus einem neuen Handrührer ganz schnell eine tolle Küchenmaschine geworden… Weiterlesen

Das Beste am Herbst: Kürbis!

Kürbis

Hallo ihr Lieben,

es wird ganz langsam Herbst, die Temperaturen fallen schon langsam und man mummelt sich abends mit einer Decke aufs Sofa. Aber das Beste am Herbst ist mit Abstand die Allgegenwärtigkeit von Kürbis. Als ich letzte Woche Hokkaido-Kürbis im Supermarkt im Angebot gesehen habe, dachte ich natürlich sofort an Kürbisbrot und konnte ich nicht umhin, mir ein Exemplar mitzunehmen. Weiterlesen

Chili con carne à la Marion

chili cover

Neulich bei Freunden haben wir ein total großartiges Chili gegessen, welches ich nun auch endlich mal nachgekocht habe. Beim zweiten Essen war es dann wieder so lecker, dass ich es mit euch teilen wollte. Der Kniff ist, dass es mit Süßkartoffeln und Schokolade zubereitet wird.  Ich habe noch ein paar Kleinigkeiten geändert, z.B. stand im Originalrezept Instant-Brühe, ich hatte aber noch Rinderfond im Haus. Außerdem habe ich weniger Tomatenstücke genommen und dafür etwas Tomatenmark dazugegeben. Am wichtigsten war mir aber, dass ich mehr Schokolade reingetan habe! Es ist wirklich kinderleicht und total lecker!

Restaurant Day: Suppenküche

restaurantday

Am gestrigen Sonntag war nicht nur Wahltag in Hamburg, sondern auch international Restaurant Day. Ich hoffe, ich muss euch jetzt nicht mehr erklären, was das ist. Falls ihr es aber immer noch nicht wisst (was ich ein bisschen schockierend fände, weil ich das ja regelmäßig allen auf die Nase binde), schaut doch mal auf deren Website vorbei! Weiterlesen

Was lange währt…

… wird endlich gut.

Hier war es jetzt zu lange still, was vornehmlich daran lag, dass ich mich mit Rezepte-Plugins rumgeschlagen habe, die alle irgendwie nicht das tun, was ich will, oder zumindest nicht so, wie ich es will. Also habe ich viel Zeit verplempert und habe dann immer wieder frustriert auf später verschoben, und dadurch dann natürlich auch keinen Content gebracht. Ich habe jetzt beschlossen, die Rezepte erst einmal Rezepte sein zu lassen und dafür ein paar ordentliche Posts zu schreiben, fleißig gekocht und gebacken wurde nämlich und das stapelt sich jetzt schon.

Da gibt es dann diese Woche Content für den ganzen vergangen Monat sozusagen. Viel Spaß beim Lesen,

das Eichhörnchen.

Vohvelikahvila – unser Beitrag zum letzten Restaurant Day

restaurantday

Vor ungefähr knapp zwei Monaten kam Tanja zu mir und wies mich natürlich ganz ohne Hintergedanken darauf hin, dass am 15. November der nächste Restaurant Day stattfände. Da brauchte sie mich nicht lange zu überzeugen, gemeinsam teilzunehmen, zumal meine letzte Teilnahme noch in Bremen im Mai 2013 total großartig gewesen ist. Weiterlesen

Aller Anfang ist schwer.

Hallo ihr potentiellen Leser,

dies ist nun mein dritter Versuch, zu bloggen. Dieses Mal ist das Thema jedoch wesentlich unspezifischer als die Male davor, weshalb ich guter Dinge bin, dass ich länger dran bleibe.

Und warum eigentlich ein Foodblog? Kochen und Backen funktionieren bei mir nur mit ‚Publikum‘. Für mich alleine stell ich mich nicht in die Küche, es sei denn, um eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu tun. Sobald ich allerdings Gäste erwarte, verbringe ich liebend gerne den ganzen Tag in der Küche und es gibt nichts großartigeres, als wenn ich jemanden mit meinem Essen ein bisschen glücklich machen kann. Und da ich ohnehin nicht gerade selten meine kulinarischen Erlebnisse – sei es selbstgekocht, gebacken oder außer Haus – beispielsweise auf Facebook poste, entstand die Idee, das doch mal etwas gezielter und strukturierter in einem Blog unterzubringen. Was genau ich da unterbringen will, ist einfach gesagt, nämlich alles, was mit Essen zu tun hat und ich für mitteilenswert erachte, vor allem meine zwei relativ neuen Hobbys: Motivtorten und mehr oder weniger aufwändige, aber immer mehr-gängige, Themendinner. Aber auch einfachere Gerichte, Lieblingsrezepte und die eine oder andere Empfehlung für aushäusiges Essen werdet ihr hier finden.

Zum größten Teil entsteht dieser Blog also für mich, aber ich würde lügen, wenn ich sagte, dass es mir egal wäre, ob jemand das liest oder nicht. Deshalb freue ich mich natürlich ganz besonders über Feedback in jeder Form, sei es Kritik, Vorschläge oder natürlich auch Lob.

Bis zu meinem ersten ‚richtigen‘ Post wird es auch gar nicht lange dauern, da ja am Samstag der Restaurant Day stattfindet und die liebe Tanja und ich zum fröhlichen Waffeln einladen. Vielleicht sieht man sich ja da.

Bis dahin, liebe Grüße vom Eichhörnchen