Raffaello-Torte

Mein Freund wollte eine Torte mit Kokos, und da ich Raffaello liebe, habe ich mich daran versucht, eine Torte zu machen, die so schmeckt, wie die kleine Süßigkeit. Wenn man nach Rezepten für so etwas googlet findet man wirklich wirklich viel, aber irgendwie hat mir nichts davon so richtig zugesagt. Vor allem wollte ich es ohne gekaufte Raffaellos machen. Also musste ich mir wohl selber etwas überlegen, und wie bereits angekündigt teile ich mein Rezept jetzt mit euch :) Es ist ein schlichter Mandel-Rührkuchenteig mit einer Kokos-Frischkäse-Buttercreme. Die Menge reicht für eine 18 cm Springform. Für eine 26 cm Springform sollte man mindestens die doppelten Mengen rechnen.

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 3 Eier
  • 125 g Puderzucker
  • Vanillemark aus einer halben Schote
  • ein paar Tropfen Bittermandel-Aroma
  • 60 ml Sonnenblumen- oder anderes Pflanzenöl
  • 125 ml Sahne
  • 80 g Mehl
  • 55 g Mandeln gemahlen
  • 2 TL Backpulver
  • Für die Creme:
  • 80 g weiche Butter
  • 160 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 4 EL Kokosmilch
  • außerdem
  • Kokosraspeln

Zubereitung

    Teig
    1. Den Ofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine 18 cm Springform entweder mit Butter fetten und mehlen, oder mit Backpapier gleichmäßig auskleiden. Dann aus Alufolie und Küchenpapier einen Mantel um die Springform legen (siehe Link in den Notizen).
    2. Zuerst die Eier mit dem Puderzucker, dem Vanillemark und dem Bittermandelaroma mit einem Mixer richtig schaumig schlagen. Das sollte dann farblich immer heller werden, bis es zum Schluss fast weiß ist. Dieser Schritt kann je nach Mixer/Küchenmaschine gut 10-15 Minuten dauern. Wenn man zu kurz rührt, wird der Teig halt weniger fluffig.
    3. Dann zügig das Öl und die Sahne einrühren. Ab jetzt den Teig nicht mehr lange rühren!
    4. Mehl ggf. sieben und mit den Mandeln und dem Backpulver vermischen. Dann zügig unter die feuchten Zutaten heben. Der Teig ist relativ dünnflüssig, nicht wundern.
    5. Teig in die vorbereitete Springform einfüllen und im vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten backen. Bei meinem Ofen sind es wirklich ziemlich genau 50 Minuten, am besten ihr macht aber ab 45 Minuten eine Stäbchenprobe, weil ja jeder Ofen anders ist. Wenn ihr keine Isolierung um die Springform gemacht habt, verringert sich die Backzeit natürlich noch mal, da würde ich dann ab 35 Minuten immer mal gucken.
    6. Den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
    Creme
    1. Für die Creme die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Falls es noch flockig ist, kurz über einem Wasserbad schlagen, bis die Masse schön fluffig cremig wird.
    2. Dann den Frischkäse und die Kokosmilch einrühren, bis die Masse homogen ist. Für eine festere Creme kann man auch mehr Butter und entsprechend mehr Puderzucker verwenden.
    Torte Schichten und verzieren
    1. Wenn die Torte kalt ist, zwei Mal horizontal durchschneiden. Das geht mit einem scharfen Messer, einem Kuchenschneider oder mit einem um den Kuchen gelegten Bindfaden.
    2. Auf den untersten Boden Creme aufstreichen, den zweiten Boden auflegen, Creme aufstreichen und mit dem obersten Boden abschließen. Dann die Creme oben und an den Seiten gleichmäßig verteilen. Wenn man eine besonders gleichmäßige Torte möchte, empfiehlt es sich nach der ersten äußeren Schicht die Torte für eine halbe Stunde in den Kühlschrank zu stellen und dann eine weitere Schicht außen aufzutragen.
    3. Zuletzt von allen Seiten Kokosraspeln anbringen. Da habe ich noch keinen guten Trick raus, meine Küche sah danach ganz schlimm aus ;) Falls jemand etwas weiß bin ich immer dankbar für hilfreiche Tipps!
    4. Die Torte kann jetzt sofort serviert werden, schmeckt aber besser, wenn sie noch eine Weile im Kühlschrank durchziehen kann.

    Notizen

    So geht das mit dem Alumantel.

    Natürlich kann man den Teig auch durch einen Biskuit mit Bittermandel ersetzen, der ist dann noch fluffiger. Die Menge an Bittermandel-Aroma sollte man außerdem sehr vorsichtig dosieren, das kann schnell zu viel sein. Also am besten erst etwas weniger ran und wenn der Teig fertig ist, probieren und ggf. ein paar Tropfen noch zufügen.

    Kommentar verfassen